Unsere Linsen aus dem Gäu

Unsere Linsen aus dem Gäu

Die grünen Linsen sind unser neustes Produkt! Im April 2020 wurden sie ausgesät und im Juli des selben Jahres geerntet. Wir waren mit dem Ernteergebnis unseres ersten Versuchs sehr zufrieden, sodass wir sie im kommenden Jahr direkt wieder anbauen möchten. Dann aber mit einem anderen Gemengepartner.

Gemengepartner? Was ist das denn?
Es gibt Pflanzen, so auch die Linsen, die eine sogenannte Stützfrucht benötigen. Das heißt, sie benötigen einen Partner, an dem sie sich stützen können, um aufrecht nach oben zu wachsen. Das erleichtert uns enorm die Ernte, da der Mähdrescher nicht direkt über dem Boden dreschen kann, sondern eine Mindesthöhe benötigt. Und die Pflanzen liegen nicht auf dem Boden auf, was den Bestand nach Regen leichter abtrocknen lässt und somit Krankheiten vorbeugt.

Daher werden Linsen im Gemenge angebaut. Wir wollen 2021 als Stützfrucht den Leindotter aussäen. Diese Pflanze ist anspruchslos, wächst schnell und hat ganz kleine Samen, die sich nach der Ernte gut von den Linsen trennen lassen. Außerdem kann Leindotter zu Öl gepresst werden und hat somit neben seiner Funktion als Stützfrucht auch eine Verwendung als Nahrungsmittel für uns.