1/2 Saison-Abschluss: Wir sagen Danke!

1/2 Saison-Abschluss: Wir sagen Danke!

Wir sagen Danke für die große Solidarität und die Hilfsbereitschaft in dieser verrückten Saison 2020.

Danke an Evghenii, der seit Anfang Februar fest bei uns arbeitet. An unsere rumänischen Mitarbeiter*innen, dafür, dass sie trotz allem das Risiko auf sich genommen haben, sich auf den weiten Weg zu uns zu machen. Und an unsere Anpacker*innen von hier, ohne die 50 % der Ernte auf den Feldern geblieben wäre. Fast alle haben bis zum Schluss durchgezogen.

Großer Dank geht auch an unsere Kunden, die uns auch mit Mundschutz, längeren Wartezeiten und vielen neuen Gesichtern hinter der Theke die Treue gehalten haben. Und an unsere Gastro-Kunden und den Einzel- und Großhandel, die uns den ein oder anderen Schnitzer verziehen haben.

Vor etwa zwei Wochen hatten wir die letzten Erdbeeren geerntet, letzte Woche den letzten Spargel gestochen und am Samstag, den 13. Juni zum letzten mal regulär den Hofladen geöffnet. Eine spannende, aufreibende „Alles-anders-Saison“ ging zu Ende.

Zeit, die Saison zu rekapitulieren, zu analysieren und zu lernen. Was lief schief? Was lief trotz allem gut? Hat sich all der Aufwand mit dutzenden unerfahrenen Hilfskräften am Ende gelohnt? Und wenn ja, wie hat er sich gelohnt – ökonomisch und/oder emotional? Oder war es am Ende sogar doch ein Verlustgeschäft – ökonomisch und/oder emotional?

Kommende Woche nehmen wir uns einen Tag Zeit für die Nachbesprechung. Lest unser Fazit im nächsten Teil!